Gstepf

Datum:

3. – 9. August 2019

Beschreibung:

Das Forschungsgebiet liegt südlich des Brienzer Sees zwischen Gießbach und der Kammlinie des Schwabhorns, welches die Grenze zum Sägistal bildet. Hauptsächlich bewegen wir uns in Höhen zwischen 1800 und 2200 m.

Unsere Basis befindet sich in einer Hütte auf etwa 1900 m. Die Übernachtung kostet pro Nacht 18 CHF. Es stehen Matrazen und Kopfkissen im Massenlager zur Verfügung. Wasser ist vorhanden und es gibt eine Trocken-Toilette. Die Teilnehmer werden einfach in die laufenden Arbeiten (Forschungstouren und Oberflächenprospektion) einbezogen. Kein Höhlen-Biwak, abendliche Rückkehr zur Hütte. Anmarschstrecke von der Hütte zu den Forschungsobjekten bis zu 2 Stunden (one way). Erforderlich sind also Höhlen-ABC und SRT (sicher!), gute Bergschuhe und Regensachen. Mitzubringen sind des weiteren ein Schlafsack, Kocher und Verpflegung (macht jeder selbst, kein Gruppen-Einkauf).

Die Anzahl Kongressteilnehmer am Lager ist wegen knapper Platzverhältnisse in der Hütte auf 3 – 4 Personen beschränkt. Details zur Anreise werden nach der Anmeldung abgeklärt.

Ansprechperson

Jens Leonhardt