Karst and Caves in Myanmar

Jörg Dreybrodt

Der Karst von Myanmar ist eines der grössten Gebiete in Südost-Asien. Innerhalb der letzten 10 Jahre hat das „Myanmar Cave Documentation Project“ dieses Gebiet erforscht und mehr als 600 Höhlen und Quellen mit 75 km Ganglänge vermessen. Aufbauend auf diesen Ergebnissen erfolgten Untersuchungen der Fauna und neue Arten von Geckos wurden entdeckt. Die Hydrogeologie ist weitesgehend unbekannt. Die in den letzen Jahren vermessenen grossen Flusshöhlen in der Provinz Kayah ermöglichen jetzt ein grobes Verständnis. Besorgniserregend ist die schnelle wirtschaftliche Entwicklung mit einem starken Ausbau der Infrastruktur ohne ein Wissen der Phanomäne im Karst. Systematische Untersuchungen in Kooperation mit Forschungsinstituten sind jetzt für ein besseres hydrogeologisches Verständnis nötig, um unbeabsichtigte Kontamination des Grundwassers zu verhindern und das Ecosystem Karst nachhaltig zu schützen. Der Vortrag führt in die Gebiete ein und gibt den letzten Stand der Forschung wieder.