Die Geltenbachhöhle

Fritz Loretan/Hansueli Kallen

45 Jahre ist es her, dass Fritz Loretan und seine Freunde sich der Herausforderung an der überhängenden Felswand stellten. Lange hat der Geltenbach geruht und seine Geheimnisse lagen im Dunklen. Welches heute die Herausforderungen an diesem Projekt sind, zeigt Hansueli Kallen zusammen im Doppelvortrag mit Fritz Loretan.

Fledermäuse in Höhlen

Daniela Schmieder

Höhlen sind für Fledermäuse wichtige Überwinterungsquartiere. Aber auch zu anderen Jahreszeiten kann man die Fledertiere in und vor den Höhlen entdecken. Dieser Vortrag erläutert spannende Fakten zum Stoffwechsel, Fortpflanzung, Fledermausverhalten und vielem mehr und geht dabei auf interessante Forschungsergebnisse mit Bezug zu Höhlen ein.

Nouvelle découverte d‘elans dans la région de Habkern

Michel Blant

Une fissure dans un pâturage au lieu-dit Chromatta (Commune de Habkern) a révélé un étonnant contenu. De nombreux ossements de grands vertébrés ont été récoltés et ont été identifiés comme appartenant à au moins 2 élans (Alces alces), 4 cerfs élaphes (Cervus elaphus), 3 lièvres variables (Lepus timidus) et 5 chèvres (Capra hircus). „Nouvelle découverte d‘elans dans la région de Habkern“ weiterlesen

Interpretation holozäner Alpensteinbock-Skelettfunde

Martin Trüssel

In den Karsthöhlen der Randkette zwischen Flühli und Pilatus wurden zahlreiche Alpensteinbock-Skelettreste (Capra ibex) gefunden. Zum Teil befanden sich die Fundorte hinter Engstellen, die zuerst aufgegraben werden mussten, andere lagen bis zu 300 m im Höhleninnern. Da stellt sich die Frage, wie die Knochen dorthin gekommen sind. „Interpretation holozäner Alpensteinbock-Skelettfunde“ weiterlesen

Sekundär bestattet oder „entsorgt“?

Thomas Sterenberger

Im hintersten und schwer zugänglichen Abschnitt der Oberen Höhle Procha Burg waren in den 1970er- und 1980er-Jahren bei Raubgrabungen menschliche Knochen geborgen worden. Die Höhlenfundstelle im St.Galler Rheintal galt fortan als jungsteinzeitliche Bestattungshöhle. Zweifel an der Interpretation der Fundstelle als Begräbnisstätte führten ab 2016 zu einer Nachuntersuchung durch die Kantonsarchäologie SG unter Einbezug der Umgebung der Höhle. „Sekundär bestattet oder „entsorgt“?“ weiterlesen

Zone Profonde – reloaded

Rolf Siegenthaler

Im August 2010 erhielten die ForscherInnen der Höhlenforscher-Gemeinschaft-Hohgant (HRH) einen neuen Zugang in die vormals tiefst gelegenen Teile des Réseau Siebenhengste-Hohgant. Seither wurde die „Zone Profonde“ (ZP) ‚wiederentdeckt‘, systematisch aufgearbeitet und erste, neue Forschungserfolge sind zu vermelden in fast jede Richtung.

Explorations sous-glaciaires dans les Alpes suisses

Gérald Favre

Dans les Alpes suisses, en Valais, dans les régions de Zermatt et du val d’Hérens ;une approche pour la pratique de la spéléologie sous-glaciaire, avec ses multiples intérêts sportifs, scientifiques ou esthétiques, mais également avec ses risques …