Zusammenfassung: Was ist Höhlenschutz?

Thomas Kesselring

Die immer deutlicher sich abzeichnende Umweltkrise hat vielen Menschen bewusst gemacht, wie dringlich Umweltschutz heute ist. Für Höhlenforscher/innen und Grottentrotter/innen bedeutet Umweltschutz soviel wie Karst- und Höhlenschutz. Höhlen und Karst sind vieflältigen Schädigungsrisiken ausgesetzt. Ebenso vielfältig sind die Aufgaben ihres Schutzes. In den letzten Jahren haben wir einiges erreicht. Aber es gibt noch viel mehr zu tun…

Les effets de la condensation-corrosion

Didier Caihol

Les paysages et les formes des galeries dans les grottes sont le résultat des évolutions et des phases de fonctionnement qui se sont succédées au sein du système spéléologique, en lien avec son contexte environnemental. Les morphologies de galeries, les différentes formes et quantités de remplissages en place constituent les marqueurs de ces phases et de leur dynamique d’évolutions. Il est ainsi possible de reconstituer par chronologie relative les phases successives de mise en place de ces formes et structure et de la rattacher à des processus de karstogenèse. „Les effets de la condensation-corrosion“ weiterlesen

Stalagmitenwachstum der letzten 200‘000 Jahre in den Karsthöhlen der Melchsee-Frutt (Kerns OW)

Jens Fohlmeister

Wir untersuchen das Wachstum von Stalagmiten über den Zeitbereich der letzten 200000 Jahre in Karsthöhlen der subalpinen und alpinen Höhenstufen der Zentralschweiz. Speläotheme aus der Schrattenhöhle und Bettenhöhle (Melchsee-Frutt) wurden mittels der Uran-Thorium-Methode datiert. „Stalagmitenwachstum der letzten 200‘000 Jahre in den Karsthöhlen der Melchsee-Frutt (Kerns OW)“ weiterlesen

Quantifizierung Frostverwitterung, ihr Einfluss auf die Höhlenentstehung

Pauline Oberender

Das Verständnis der Frostverwitterungsprozesse und ihre Bedeutung für die Höhlenentstehung sind Gegenstand eines Feldversuches in Niederösterreich. Es wurden drei vorwiegend durch Frostverwitterung entstandene Höhlen ausgewählt, die sich in unterschiedlichen Höhenlagen und Lithologien befinden, jedoch alle störungsgebunden sind. „Quantifizierung Frostverwitterung, ihr Einfluss auf die Höhlenentstehung“ weiterlesen

Die ersten 24 Stunden

Ueli Nägeli

Die ersten Stunden nach einem Unfall oder bei einer Erkrankung sind Höhlenforscher auf sich selber angewiesen. Wir sind uns dessen immer bewusst gewesen. Welche Möglichkeiten haben wir? Trotz moderner Mittel stossen wir hier an Grenzen. Wie können wir damit umgehen? „Die ersten 24 Stunden“ weiterlesen

Karst und Höhlen der Randkette im Entlebuch

Martin Trüssel

Im Gegensatz zur Schratteflue mit ihren weitherum sichtbaren Karrenfeldern liegt der Karst der helvetischen Randkette, der sich weiter nordostwärts über die Schafmatt und Schimberig bis zum Pilatus zieht, im Verborgenen. Der «Untere Schrattenkalk» ist in diesem Gebiet grösstenteils nur in den nach Norden abfallenden Felswänden aufgeschlossen. „Karst und Höhlen der Randkette im Entlebuch“ weiterlesen

Sagenhafte Höhlen zwischen Giswilerstock / Brienzer Rothorn

Martin Trüssel

Von Giswil war im Höhlenarchiv nur das Drachenloch bekannt. Obwohl das Gebiet, abgesehen vom Giswilerstock, nur wenig Karst aufweist, sollte es aufgrund der Sagenwelt weitere Höhlen geben. Im Rahmen des Obwaldner Höhlen- und Karstlandschaftsinventars (HKI) wurden 2017 und 2018 nicht zuletzt dank Literaturrecherchen und intensiver Feldarbeit zwölf Höhlen aufgespürt. „Sagenhafte Höhlen zwischen Giswilerstock / Brienzer Rothorn“ weiterlesen